Fanfare


lange Bauform

Eine Fanfare ist eine Naturtontrompete. Sie hat die gleiche Bauform (zylindrisch, enge Mensur) wie die Trompete, jedoch keine Ventile, womit sie auf die Naturtöne beschränkt bleibt.

Da sich lange Instrumente besser überblasen lasssen (und somit mehr Naturtöne zur Verfügung stehen), sind Fanfaren ein Quinte tiefer gestimmt als die klassischen B-Trompeten, also in Es.

Die Rohrlänge der Es-Fanfaren beträgt ca. 2m, was ohne Aufwicklung recht unhandlich ist. Es gibt heute zwei Bauformen der Fanfare: die einwindige "lange" Bauart, die ca. 70cm lang ist, und die doppelt aufgewickelte kurze Bauform, die nur ca. 50m lang ist. Die Rohrlänge beträgt bei beiden 2m!

Umschaltventil

Bei der kurzen Bauart besteht die Möglichkeit, den "inneren Kreis" durch ein Umschaltventil abzuschalten. Die tatsächlich genutzte Rohrlänge der Fanfare wird dadurch kürzer und es erklingt die höhere B-Naturtonreihe.
Natürlich hat nicht jede Fanfare in der kurzen Bauart ein Umschaltventil, aber nur bei der kurzen Bauart ist der Einbau eines Umschaltventils möglich.

Ventilfanfaren

Es gibt auch Ventilfanfaren, die - genau wie Trompeten - drei Ventile besitzen und damit voll chromatisch sind. Theoretisch handelt es sich dabei also um Trompeten, jedoch wird die Bezeichnung Fanfare beibehalten, weil diese Instrumte nach wie vor in der fanfarentypischen Es-Stimmung sind.


kurze Bauform mit Umschaltventil

Seite erstellt: 11.04.2009